Ein Traum aus Russland

Russischer Flieder Mechta

Liebe Leserinnen und Leser. Ich bin eine Fliederzüchterin. Natürlich habe ich auch einen Garten, in dem jede Menge unserer „Lovely Lilacs“ blühen. Über eine für mich ganz Besondere der Fliedersorten möchte ich Ihnen heute berichten: die Mieczta.

Schwieriges Wort für uns Mitteleuropäer, oder? Der Name verrät es Ihnen vielleicht schon, die Mieczta, oder Mechta, wenn wir es so schreiben, wie es ausgesprochen wird, stammt aus dem russischen Züchtungsraum. Der russische Fliederzüchter Leonid Kolesnikov entwickelte diesen Flieder im Jahr 1941. Und gab ihr einen Namen, der passender nicht sein könnte. Denn das russische Mechta bedeutet ins Deutsche übersetzt nichts anderes als „Traum“.

Ein wunderschöner Duft

Warum ist diese Sorte für mich so etwas Besonderes? Weil sie in unserem Fliedertraum von einem Garten in diesem Jahr das erste Mal voll aufgeblüht ist. Herrjeh! Ich freue mich jedes Mal wieder aufs Neue, wenn ich an ihr vorbei gehe. Der Duft der Mechta ist betörend und die wunderschönen gefärbten Fliederblüten sind auffallende Farbtupfer im Garten, die zusätzlich noch eine Besonderheit aufweisen: Sind die Blüten noch ganz jung, haben sie eine kräftige, dunkle Farbe, die sich im Laufe des Frühjahrs zu einem immer heller werdenden Lilaton verändert.

Kaskaden von Fliederblüten

Die einzelnen Blüten sind natürlich ungefüllt. Immerhin haben wir eine Verantwortung für die Natur. Und das bedeutet auch, dass unsere Blumen als Nahrungslieferant für Bienen und andere bestäubende Insekten dienen sollen! Dies tut der Schönheit der „Lovely Lilac“ sowieso keinen Abbruch. Ihre Rispen sind auffallend groß, reichlich vorhanden und liegen in Kaskaden auf dem Fliederbusch.

Ein wirklich wunderschöner Anblick. Wenn Sie diesen Anblick auch in Ihrem Garten genießen und den Duft der Mechta erleben wollen, können Sie gerne die Mitarbeiter unseres Shops kontaktieren. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

CLOSE
CLOSE