Fliedertreff in Russland

Im kommenden Jahr jährt sich der Geburtstag des bekannten russischen Fliederzüchters Leonid Kolesnikov zu mittlerweile 125. mal. Wer regelmäßig meinen Blog verfolgt, wird ja schon festgestellt haben, dass ich seine Arbeit mehr als nur schätze. Kolesnikov hat aus seiner Zeit einige der schönsten Fliederpflanzen hinterlassen, die ich jemals gesehen habe. Einige von ihnen sind ja auch bereits in diesem Blog verewigt.

Mit Russland verbindet mich aber noch mehr: Auf der einen Seite ist und bleibt das Land ein wichtiger Liebhabermarkt: Flieder ist dort praktisch ein nationales Heiligtum und wird an vielen wichtigen Feiertagen im Jahr gepflanzt und verschenkt. Auf der anderen Seite habe ich dort viele gute Freunde gefunden, wie zum Beispiel Tatyana Polyakova, die ich ja auch bereits in diesem Blog vorgestellt habe.

Fliedertagung in Moskau und St. Petersburg

Mit Tatyana verbindet mich sehr viel. Nicht nur allein die Liebe zum Flieder, obwohl dies vermutlich das wichtigste Band ist. Über diese Liebe sind wir beide in der „International Lilac Society“ (ILS) gelandet. Sie als Vizepräsidentin für die Regionen Russland und Asien. Und ich in derselben Funktion als Verantwortliche für Europa. Dass man sich dabei häufiger über den Weg läuft, ist nicht unbedingt das Schlechteste für uns. Nun haben wir bei unserem letzten Treffen den schon angesprochenen Geburtstag Kolesnikovs zum Anlass genommen, um erstmalig in Europa eine Fliederkonferenz organisieren zu wollen.

In der Zeit zwischen dem 21. und 28. Mai 2018 wollen wir deshalb alle Interessierten – übrigens auch von außerhalb der ILS – zu einer Tagung nach Russland einladen. Veranstaltungsorte werden die renommierte Lomonosov Universität in Moskau und der Botanische Garten in Sankt Petersburg sein. Das Thema ist natürlich „Flieder“, in allen Variationen. Wir wollen Vorträge organisieren – dieser wissenschaftliche Teil der Veranstaltung wird organisiert von dem renommierten Botaniker Professor Alexander Rapoport von der Lomonosov Universität organisiert. Einen vollen Überblick über die Themen der Konferenz habe ich Ihnen hier in einer hier verlinkt. Hier sehen Sie die vollständige Einladung auf der Seite der ILS.

Zwei Städte in voller Blüte

Fliederträume in
Russland

Botanischer Garten der Lomonosov Universität (Moskau)

Botanischer Garten der Russischen Akademie der Wissenschaften (Moskau)

Kolesnikovs Flieder-Garten (Moskau)

Pavlovsk Park und Fliederpromenade (St. Petersburg)

Botanischer Garten der Russischen Akademie der Wissenschaften (St. Petersburg)

Smolny Flieder-Kollektion (St. Petersburg)

Der sehr große praktische Teil der Veranstaltung wiederum führt uns in die schönsten „Fliederecken“ der beiden russischen Weltmetropolen (s. Kasten). Alle Gärten und Parks sind unmittelbar in die Organisation eingebunden, daher können Ihnen ihre Betreiber seltene Insider-Einblicke in die Gärten gewähren.

Aber auch abseits der Tagung bieten beide Städte einen großen Fundus an Kultur – oft genug verwoben mit dem Thema Flieder. Seien es Kirchen, Brunnen, oder die Lomonosov-Universität selbst. An vielen Stellen blühen – gerade Ende Mai, wenn die Tagung stattfinden soll – unterschiedlichste Fliedersorten. Wir werden also schon allein deshalb nicht allzu viel Zeit in der Tagung selbst verbringen, während draußen viel Schöneres live zu entdecken ist! Der 28. Mai ist dann übrigens ganz dem Sightseeing in St. Petersburg gewidmet. Wir werden uns die dortigen Paläste anschauen, vielen Parks in voller Blüte einen Besuch abstatten – und natürlich darf auch ein Besuch der Eremitage nicht fehlen!

Wenn Sie an einer Teilnahme an dem Event interessiert sind, schreiben Sie mich ruhig an. Entweder direkt unter diesem Artikel oder über unsere Mailadresse info@fliedertraum.de. Wir helfen Ihnen natürlich auch gerne bei der Beantragung des notwendigen Visums. Wenn ausreichend Anmeldungen dafür da sind, organisieren wir auch die Gruppenreise.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

CLOSE
CLOSE