Fliederlegenden

Das Glück aus der Blüte

Eine Frage vorab: Wie halten Sie es eigentlich mit den Themen Legenden und Mystizismus? Eine seltsame Frage von einer Wissenschaftlerin, oder? Es ist ja schon immer eine spannende Frage gewesen, über die sich Wissenschaftler weltweit „die Köpfe heißreden“: Kann ein Mensch zum Beispiel gläubig sein – und gleichzeitig ernsthafte Forschung betreiben? Es ist zumindest eine schöne Vorstellung, oder? Dass nicht alles dort draußen strengen Regeln folgt. Und wir durchaus noch Platz für etwas Überraschendes und Unerklärliches haben.

Syringa vulgaris "Dark Night"

Fünf Blütenblätter sind bei Flieder eine echte Seltenheit.

Fünf Blütenblätter bringen Glück

So wie beispielsweise der Glaube, dass Fliederblüten mit fünf Blütenblättern ein Glücksbringer sind. Sehr stark angelehnt an die Legende vom fünfblättrigen Kleeblatt hält sich die Ansicht des Flieders als Glückssymbol vor allem in Russland und in China. Die Erklärung ist dabei tatsächlich auch genauso simpel, wie beim Kleeblatt. Fliederblüten haben in der Regel vier Blütenblätter. Da ist es schon ein sehr großer Zufall, wenn mal ein fünfblättriges dabei ist – ein Zeichen für Glück eben. Nur reicht es dem Volksglauben anscheinend nicht aus, die fünfblättrige Fliederblüte zu finden. Der Finder sollte sie vorsichtig von dem Fliederbusch ablösen und essen. Dann hat er einen Tag lang großes Glück. Allerdings sollte nie mehr als eine Blüte verspeist werden. Das hieße, das Glück herausfordern zu wollen. Und das schlägt bekanntlich sehr schnell in das Gegenteil um.

Syringa vulgaris "Taras Bulba"

Der Glaube an das Fliederglück

In Russland ist der Glaube an das Fliederglück tatsächlich sehr weit verbreitet. So weit, dass er auch Eingang in das Kulturgut des Landes gefunden hat. So spricht beispielsweise auch der russische Pianist, Komponist und Dirigent Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow in seiner Flieder-Komposition aus dem Opus 21 „Zwölf Romanzen“ von der Verbindung fünfblättrig blühender Flieder zu besonderem Glück. Dabei half es, dass Rachmaninow als großer Fliederliebhaber galt. So sind dementsprechend auch heute noch bei Konzerten mit seiner Musik weiße Fliedersträuße auf der Bühne zu sehen.

Syringa vulgaris "Fale Baltyku"

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

CLOSE
CLOSE