Flieder zum Weltfrauentag

Zeichen von Liebe und Respekt

Weltfrauentag

Bereits seit den Anfängen des vergangenen Jahrhunderts steht der 8. März fest im Zeichen der Frauen. Zunächst „nur“ ein sozialistischer Feiertag, ist der Weltfrauentag seit dem Jahr 1977 offizieller Feiertag der UNO. Und zwar unter dem etwas sperrigen Begriff „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“. Und das nur nebenbei: Ich finde es extrem interessant, dass die UNO beide Dinge in einem Tag zusammenbringt.

Auch wenn der Tag in den Ländern der Erde sehr unterschiedlich begangen wird und nicht überall als gesetzlicher Feiertag anerkannt ist. Die großen Kundgebungen weltweit an diesem Tag sprechen eine deutliche Sprache über seine Bedeutung.

Syringa vulgaris 'Polina Osipenko'

Syringa vulgaris “Polina Osipenko”

Großer Stellenwert des Tages

Einen ganz besonders großen Stellenwert hat der Tag in Russland, wo er noch um Einiges größer aufgezogen wird, als beispielsweise der Muttertag. Frau muss sich das einmal vorstellen: Dort kann es passieren, dass einem als Frau wildfremde Männer auf der Straße zum Frauentag gratulieren! Geschenke und allerlei Schönes im engeren Familienkreis sind natürlich sowieso immer dabei.

Wenig überraschend, dass auch das „Fliederland“ Russland ganz vorn mit dabei ist, wenn es darum geht, Frauen mit einer Fliedersorte zu ehren. Bestes Beispiel ist dabei Polina Denissowna Osipenko. Eine russische Kampffliegerin, deren nach ihr benannte „Lovely Lilac“ wir auch bereits hier in diesem Blog besprochen haben. Eine wirklich beeindruckende Frau, die zu Recht ihren Platz in der Historie Russlands gefunden hat.

Syringa vulgaris 'Olimpiada Kolesnikova'

Syringa vulgaris “Olympiada Kolesnikova”

Frauen auf der ganzen Welt geehrt

Das größte Motiv, wenn es um Frauen geht, ist und war bei den Fliedersorten aber immer noch Liebe und Zuneigung. Sei es in Russland, wo der große „Flieder-Zar“ Leonid Kolesnikov eine seiner schönsten Züchtungen nach seiner Ehefrau benennt. Oder aber in der westlichen Welt, wo zum Beispiel der US-Amerikanische Züchter Alexander Michie den Namen seiner Mutter in einer neuen Sorte verewigt. Beide Sorten, sowohl die Syringa vulgaris „Olympiada Kolesnikova“, als auch die Syringa vulgaris „Anne Shiach“ sind wunderschön anzusehen und eine Zierde für jeden Garten.

Syringa vulgaris 'Anne Shiach'

Syringa vulgaris “Anne Shiach”

Natürlich sind dies längst nicht alle Fliedersorten, die nach Frauen benannt sind und würde ich hier die Sorten alle vorstellen, wäre ich mit diesem Text noch lange nicht am Ende. Daher beschränke ich mich darauf, hier noch die Eine oder Andere wunderschöne Sorte zu verlinken und Ihnen den Rest zu überlassen. Natürlich sind Sie herzlich eingeladen, in unserem Webshop-Sortiment nach weiteren Sorten zu stöbern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CLOSE
CLOSE