Syringa vulgaris „Président Grévy“

Historisch schön

Président Grévy

Francois Paul Jules Grévy ist ein Mann, der für unsere französischen Freunde eine ganz besondere Bedeutung besitzt. 1879 in das Amt des Staatspräsidenten der dritten Französischen Republik gewählt, behielt er dieses Amt bis 1887.

Benannt nach einem Politiker

Dabei gilt er als der erste echte republikanisch eingestellte Präsident Frankreichs. Was wohl einer der entscheidenden Gründe dafür gewesen sein dürfte, dass im Jahr 1886 der französische Meisterzüchter Victor Lemoine eine Fliedersorte nach ihm benannt hat. Ein Akt, der gar nicht mal so häufig vorkommt. Politiker gehören nicht unbedingt zu den Menschen, nach denen Fliedersorten extrem häufig benannt werden. Und schon gar nicht Politiker, die zur Zeit der Benennung noch gelebt haben.

Die Syringa vulgaris „Président Grévy“ ist somit eine echte historische Besonderheit und gehört zu den ältesten Sorten, die wir im Sortiment haben. Und sie macht immer noch eine sehr gute Figur: Violette Knospen öffnen sich in ihrer Blütezeit zu großen blauen Einzelblüten. Eine wunderschöne Zweifarbigkeit, die durch den intensiven Fliederduft, den die Pflanze verströmt, noch zusätzlich unterstrichen wird.

Président Grévy

Die Président Grévy blüht in einem wunderschönen blauen Farbton mit lila Knospen.

Ein wunderschöner Sport

Im Übrigen haben aufmerksame Leser dieses Blogs die Blüten der Pflanze schon einmal gesehen. Wenn auch in einem etwas anderen Zusammenhang: Erinnern Sie sich noch an diese Blätter, die ich Ihnen hier in diesem Foto zeige? Nicht einfach nur grün, wie wir es ja eigentlich gewohnt sind, sondern in einem grün-gelblich gepunkteten Farbton gehalten?

Aucubaefolia

Interessante Blätterfärbung, oder? Die goldene Panaschierung der Aucubaefolia ist etwas ganz Besonderes.

Wenn Sie sich nicht erinnern: Nein, dies ist kein Photoshop-Trick! Die Blätter gehören zu der Syringa vulgaris „Aucubaefolia“ („Blätter der Aucuba“), der einzigen Fliedersorte, die eine derartige Panaschierung aufweist. Hier an dieser Stelle im Blog habe ich die Pflanze schon einmal vorgestellt. Aber es schadet ja definitiv nicht, sie hier noch einmal zu erwähnen. Die Pflanze mit den gelben Punkten auf den Blättern ist ein „Sport“ – eine natürliche Mutation, wie sie im Pflanzenbereich durchaus das Eine oder Andere mal vorkommt. Auch in der Fliederzüchtung, wie zum Beispiel auch bei der „Sensation“ und der „Primrose“, die beide bereits ihren Platz in diesem Blog hatten.

Vorheriger Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CLOSE
CLOSE