Syringa vulgaris Jeanne d’Arc

Mit großer Reinheit und Eleganz

Wer hätte sich damals vorstellen können, dass in einer Zeit, wo Emanzipation noch ein Fremdwort war, ein kleines Mädchen die strikte Ordnung des Mittelalters durchbrechen würde. Johanna von Orleans oder besser bekannt als „Jeanne d’Arc“, die Jungfrau von Orleans wurde 1412 in einem kleinen Dorf an der Maas geboren. Sie wuchs während des „Hundertjährigen Krieges“ auf, ein Konflikt, der das Anrecht auf die Thron- und Erbfolge zwischen der englischen und französischen Krone klären sollte. Der Legende nach erhielt sie vom Erzengel Michael eine göttliche Vision, die sie zur Retterin Frankreichs auserkor.

Jeanne d'Arc

Die französische Nationalheilige Johanna von Orleans.

So ging sie 1429 mit knapp 17 Jahren zum Dauphin Karl, dem Thronfolger der französischen Krone, und konfrontierte ihn mit ihrer Vision: Dass sie die göttliche Mission habe, Frankreich aus seiner Not zu befreien und das Karls baldige Krönung bevorstand. Ihrem Charisma und ihrer Stärke, so erzählt es die Legende, war es zu verdanken, dass das englische Heer zurückgeschlagen und die Franzosen wieder Mut schöpfen konnten. Am 17. Juli 1429 wurde Karl VII, wie von Johanna prophezeit, in der Kathedrale von Reims zum König gekrönt. Dabei erhielt sie die große symbolische Ehre, während der glorreichen Feier mit erhobener Siegesfahne neben dem Altar zu stehen. Nach diesem Triumph wendete sich allerdings für sie das Blatt.

Syringa vulgaris Jeanne d'Arc_1

Späte Ehren für Johanna

Der folgende Feldzug zur Eroberung von Paris endete in ihrer Festnahme und nach ihrer Verurteilung durch die Inquisition starb Johanna, 1431 in Rouen auf dem Scheiterhaufen. Die kirchliche Exkommunikation folgte kurz nach ihrer Beerdigung.

Mark Twain

Mark Twain schrieb 1896 die fiktiven “Persönlichen Erinnerungen an Jeanne d’Arc”.

Ihr Ruf wurde am 7. Juli 1456, durch das Wirken von Karl VII, wiederhergestellt und sie damit rehabilitiert. Am 18. April 1909 sprach Papst Pius X, Johanna, selig. Die Heiligsprechung folgte 11 Jahre später am 16. Mai 1920 durch Papst Benedikt XV.

 

Die Person Jeanne d’Arc hat die Kultur Frankreichs in kommenden Jahrhundertern bis einschließlich heute beeinflusst. Persönlichkeiten wie Mark Twain, Voltaire, Shakespeare, Brecht und Schiller verfassten Werke über Johanna. Ihr zu Ehren eröffnete 2015, im ehemaligen erzbischöflichen Palast in Rouen, die „Historical Jeanne d’Arc“, die ihre Lebensgeschichte erzählt.

Da liegt es natürlich nahe, dass auch eine Fliedersorte nach ihr benannt wurde. Zumal Frankreich mit ihrer Lemoine-Familie, eine lange Tradition in der Fliederzucht besitzt. Das diese Fliedersorte eine berühmte Namensgeberin hat ist verständlich und die „Lovely Lilacs“ die im Jahr 1902 gezüchtet wurde, ist mit ihren weißen Blüten ein Sinnbild für Reinheit und Eleganz. Genau, wie es der Legende nach von Johanna erzählt wird. Der intensive Duft der Pflanze rundet den wunderschönen Eindruck ab, den die „Jeanne“ im Geist hinterlässt. Schauen sie doch mal bei uns im Shop vorbei, dort haben wir sie selbstverständlich auch im Angebot.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

CLOSE
CLOSE