Mein bester Freund

Was die Auswahl der Themen für diesen Blog angeht, bin ich manchmal sehr selektiv. Da veröffentliche ich Beiträge über tierische Freunde, die mich gerne und viel besuchen kommen. Und vergesse dabei den einen tierischen Freund, der mich gar nicht erst zu besuchen kommen braucht. Weil ich ihn die ganze Zeit um mich habe.

Ja, lieber Quaestor, diese Zeilen widme ich alleine Dir. Mir ist schon klar, dass Du das hier nicht wirst lesen können – ich wäre ehrlich gesagt sehr überrascht, wenn Du mir auf einmal Feedback für meinen Blog geben würdest… Aber Du bist immer für mich da. Egal in was für einer Stimmung ich mich gerade befinde – Du weichst nicht von meiner Seite. Dafür danke! Und ich finde, das darf ruhig jeder hier in diesem Blog erfahren.

Mit Sicherheit kein Kampfhund

Was kann man also über den treuen Begleiter schreiben, der seit sieben Jahren nicht von meiner Seite weicht? Zunächst einmal vielleicht ganz platt: Er ist ein Rottweiler. Ja, liebe Leser. Ich höre Sie schon aufschreien! „Ist das nicht eine sogenannte Kampfhundrasse?“ Um das Ganze schon einmal vorweg zu nehmen: Nein, ist sie nicht! Rottweiler sind Gebrauchs- und Begleithunde. Sie sind – und hier zitiere ich einfach einmal den „Verband für das Deutsche Hundewesen“, weil es einfach nur wahr ist: „Von freundlicher und friedlicher Grundstimmung, kinderliebend, sehr anhänglich und gehorsam.“ Ich erlebe es immer wieder. Wir bekommen Besuch, die Menschen fangen an, sich mit Quaestor anzufreunden, teilen Streicheleinheiten aus. Und dann kommt die Frage: „Was für ein Hund ist das eigentlich?“ Und die Leute zucken zurück, wenn sie die Antwort hören. Das macht mich immer wieder traurig.

Ein pflichtbewusster Wächter

Bitte, mich nicht falsch zu verstehen. Natürlich sollte man Quaestor immer ernst nehmen. Er bewacht mein Haus und das direkt daran angrenzende Firmengelände mit einer Ernsthaftigkeit und einem Pflichtbewusstsein, das man in keinster Weise ignorieren sollte. Da wird dann auch recht schnell klar, wem hier eigentlich die Gebäude gehören… Was absolut logisch ist: Rottweiler haben eine lange Geschichte, die sie als perfekte Polizei- und Hütehunde auszeichnet. Aber das ist etwas Anderes, als wenn man ihn bei einem Besuch trifft! Dann hat Frauchen, oder ein anderer Mensch, dem er vertraut, die Leute eingeladen – und dann ist es auch gut und Zeit für Streicheln und Beschnuppern.

 

Ein stures Team

Quaestor selbst ist eine Züchtung aus dem Rottweilerzwinger vom Hause Anin. Die Züchter, die in der Nähe von Oldenburg ansässig sind, haben eine lange und erfolgreiche Geschichte. Sie haben mit ihren Hunden bereits viele Preise, zum Beispiel für den „Weltmeister im Spurensuchen“ gewonnen. Aber nicht deswegen habe ich mich für einen Rottweiler entschieden. Sondern weil ich diese Hunde mag. Mir gefällt ihre Größe, das Selbstbewusstsein, das sie ausstrahlen – und dabei gleichzeitig ihre Ruhe und Kinderliebe. Wobei bei Quaestor tatsächlich sein wohl hervorstechendstes Merkmal seine Sturheit ist: Wenn wir bei unseren Übungen sind, er mich anschaut und dann doch lieber an einer Blume schnuppert oder an einem Bäumchen das Bein hebt, weiß ich sehr genau, was Sache ist. Und er weiß es auch. Wir sind eben ein gutes Team mittlerweile…

IMG_7686[1]

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

CLOSE
CLOSE