Syringa hyacinthiflora „Fantasy“

Unsere Neuheit 2019

Alle Jahre wieder könnte man fast schon sagen: Eigentlich immer in der letzten kompletten Januarwoche findet in Essen die Internationale Pflanzenmesse – kurz IPM – statt. Die Messe ist vor allem ein Treffpunkt für die Branche. Und als solcher ist sie eine sehr gute Gelegenheit, Kontakte aufzufrischen und sich allgemein mal anzuschauen, was andere Firmen im Gartenbereich so anzubieten haben.

Ein Traum in Violett, Rosa und Weiß

Wir aber nutzen die Messe in der Regel auch dazu, neue Fliedersorten vorzustellen, die wir erstmalig vermehrt haben. Im vergangenen Jahr waren dies die Syringa vulgaris „Sovetskaya Arktika“, die Syringa vulgaris „Polina Osipenko“ und die Syringa vulgaris „Etna“. Wunderschöne Sorten, oder?

Syringa vulgaris Sovetskaya Arktika Syringa vulgaris Polina Osipenko Syringa vulgaris Etna

Unsere drei Neuheiten aus dem vergangenen Jahr (v.l.n.r.): Sovetskaya Arktika, Polina Osipenko und Etna.

In diesem Jahr konzentrieren wir uns auf eine einzige Neuheit. Welche aber wirklich etwas Besonders ist. Zum einen, weil die Syringa hyacinthiflora „Fantasy“ schon allein optisch ein absoluter Traum ist. So erzeugt der Flieder durch unterschiedliche Abstufungen von Violett über Rosa bis Weiß in den Farben von Knospen und Blüten eine wunderbare Mehrfarbigkeit im Garten. Außerdem blüht er als hyacinthiflora-Hybride ein wenig eher als die meisten „normalen“ Edelflieder. Während vulgaris-Sorten ihre Blüte Mitte Mai bis Anfang Juni haben, blühen „Hyazinthenflieder“, wie sie aufgrund der Form ihrer Blüten auch genannt werden, oft schon Ende April. Daher empfehlen wir meistens, vulgaris- und hyacinthiflora-Sorten in Kombination anzupflanzen, um die Fliederblüte im Garten zu verlängern.

Syringa hyacinthiflora Fantasy

Die Blüten der “Fantasy” haben, je nach Öffnungsstand, sehr unterschiedliche Einfärbungen.

Eine weitere ungewöhnliche Eigenschaft speziell der „Fantasy“ ist außerdem ihre „Wärmetoleranz“. Während die meisten Fliedersorten, egal welcher Art sie jetzt angehören, Frost im Winter benötigen, um sicher Fliederblüten auszubilden, ist die „Fantasy“ auf das mildere Wetter Kaliforniens abgestimmt, wo der Züchter Walter B. Clarke seine Baumschule besaß. Keine allzu schlechte Voraussetzung, bedenkt man den milden Winter, den wir zumindest in Nord- und Mitteldeutschland in den vergangenen Wochen hatten. Wenn Sie Interesse bekommen haben, die „Fantasy“ haben wir seit heute auch bei uns auf der Shopseite.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CLOSE
CLOSE