Syringa hyacinthiflora „Esther Staley“

Ein Blütenmeer aus Übersee

Erst vor kurzem habe ich mal wieder einen Rundgang durch unsere Baumschule gemacht. Gerade in der Blütezeit ist das immer ein wirklich schöner Anblick. Dabei fiel mir eine Sorte auf, die zurzeit geradezu in einem wahren Blütenmeer schwimmt. Und die ich bislang in diesem Blog noch gar nicht erwähnt habe: Die Syringa hyacinthiflora „Esther Staley“.

Syringa hyacinthiflora "Esther Staley"

Wunderschön, oder? Der Flieder ist eine US-Amerikanische Züchtung, benannt nach einer kalifornischen Pflanzenzüchterin. Esther Staley, die eine Baumschule in dem Städtchen Riverbank besaß, hat sich um ihre Heimatregion in einer ganz besonderen Weise verdient gemacht: Sie führte in das „San Joaquin Valley“, in dem auch ihre Heimatstadt steht, viele neue und unterschiedliche Gartenpflanzen ein.

Ein großes Begrünungsprojekt

Das ist vor allem deswegen so beeindruckend, weil das „San Joaquin Valley“ noch bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts eine Halbwüste war. Wer eine Ahnung davon haben möchte, wie es damals vor allem im Landesinneren von Kalifornien ausgesehen hat, sollte sich Fotos von Kaliforniens östlichem Nachbarbundesstaat anschauen. In Nevada existieren diese Halbwüsten noch immer.

San Joaquin Valley

So sieht das kalifornische San Joaquin Valley erst seit etwa 100 Jahren aus.

Mittlerweile kann man Kalifornien mit Recht als eine der „Kornkammern“ der gesamten USA bezeichnen. Und das rund 26 Quadratkilometer große „San Joaquin Valley“ – im Landesinneren zwischen San Francisco und Los Angeles gelegen – ist ein nicht unbeträchtlicher Teil davon. Möglich wurde dies durch ein komplexes Bewässerungssystem, das unter anderem auf dem Umleiten des ursprünglich durch den Süden des Tals fließenden „San Joaquin River“ beruht.

Wunderschön und Buschig

Erst durch diese Maßnahme konnte sich das Wirken von Esther Staley, deren Baumschule im nördlichen Teil des „San Joaquin Valley“ lag, sich so richtig entfalten. Und ein Lebenswerk zu schaffen, das von ihrem Landsmann Walter B. Clarke im Jahr 1948 mit der Benennung einer seiner Hyacinthiflora-Hybriden geehrt wurde.

Syringa hyacinthiflora "Esther Staley"

Die Pflanze ist außerdem wirklich etwas Besonderes. Nicht ausschließlich durch ihre wunderschönen großen magentafarbenen Einzelblüten, die sich überreich über den Strauch ziehen und dabei einem Wasserfall von Blüten gleichen. Dies können Sie ja schon auf dem ersten Bild oben sehr schön sehen. Gleichzeitig besitzt die Pflanze sehr gute Wuchseigenschaften – eine Größe bis zu fünf Metern ist nicht ungewöhnlich. So kann sie perfekt als blühende Hecke und Background-Pflanze eigesetzt werden. Wenn Sie neugierig geworden sind: Hier finden Sie die „Esther Staley“ in unserem Shop.

Vorheriger Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CLOSE
CLOSE